Einsamkeit - ich liebe dich!

Die Einsamkeit ist erholsam, kreativ, inspirierend. Ich brauche die Einsamkeit zum Nachdenken, zum Entscheiden, zum Planen. Bitte sprecht nicht schlecht über die Einsamkeit. Sie ist gesund, ermutigend und nötig.

Ab und zu mal ganz alleine sein. Niemand um dich herum. Da kann man doch erst richtig aufatmen. Sich tief in die Seele schauen. Seinen eigenen Gedanken zuhören. Fragen beantworten, die schon lange im mentalen Raum schwirren. Pläne aufleben lassen und endlich daran arbeiten können.

Dazu braucht man Ruhe und Stille und die gehörige Portion Einsamkeit. Es ist keineswegs ein negatives Wort.

Einsamkeit – ich liebe dich. Ich habe diesem noblen Zustand sogar eine Poesie gewidmet.

Erst, wenn man nicht mehr in Ruhe lesen kann ... wenn laufend jemand fragt und unterbricht, während man versucht, einen vernünftigen Satz zu schreiben. Erst dann beginnt man, sich nach der Einsamkeit zu sehnen, sie herbei zu wünschen, sich in ihr kuscheln zu können.

Sie ist keineswegs bemitleidenswert. Es gibt Menschen, die können einfach nicht alleine sein. Aber wahrscheinlich lesen oder schreiben oder meditieren sie auch nicht. Dafür ist die Einsamkeit lebensnotwendig. Sie bringt Abstand in den Alltag. Sie zeigt an, wenn es wieder still werden muss, damit man den Überblick nicht verliert.

Es gab eine Zeit, da habe ich mich einsam gefühlt, obwohl ich ständig von Menschen umgeben war. Bin ich aber in meiner eigenen Gesellschaft, nur ich mit mir, dann fühle ich mich wohl, dann atme ich auf. Dazu genügt schon ein kurzer Spaziergang. Begleitet mich mein Mann, genießen wir oft eine intime Stille. Nach vielen gemeinsamen Jahren genügt ein Blick, eine Geste, wir brauchen nicht mehr viele Worte. Das Wir-Gefühl hat uns zusammengeschmiedet. Wir ergänzen uns wunderbar. Vielleicht sind wir auch deshalb schon so lange ein Paar und suchen nach keiner Auszeit. Die gönnen wir uns ... stundenweise ... wenn jeder in seiner persönlichen Einsamkeit  etwas verweilt ...

 

Einsamkeit - ich liebe dich

Du bist meine einzige Freundin

Einsamkeit - dir vertraue ich

Du nimmst mich ohne Anspruch hin

Du lässt mich nicht im Stich

Wahrlich - ohne dich

Wäre ich schon längst untergegangen

Bei dir bin ich nie befangen

 

Einsamkeit - du bist belehrend

Aus der Tiefe zwängt sich dein Rat heraus

Einsamkeit - du bist verheerend

Deine Gesellschaft drängt mich bis zum Garaus

Doch kann ich dich nur verehren

Mit dir verkehren

Ist für mich sehr erholsam

Dafür bin ich dir nie gram

 

Einsamkeit - bleib' bei mir

Treue Freundin, du betrügst mich nicht

Einsamkeit - komm' mit mir

Treue Begleiterin, verlass' mich nicht

Trotz der Gegensätze: ich brauche dich

Ich wehre mich nicht

Mich dir zu unterstellen

Unerschöpflich sind deine Quellen ...

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0