Meine Gedanken zum Frühlingsanfang...

Frühlingsanfang! Er ist offiziell angekommen! Der Kalender zeigt ihn an. In den Gärten sprießen seit Tagen Krokusse und Schneeglöckchen um die Wette. Vögel zwitschern überall ihre wundersamen Weisen. Auf einigen Wiesen gab es schon die ersten Gänseblümchen. Die Welt will wieder bunter werden. Der graue Winter ist vorüber. Jetzt kommt die Zeit, in der wir gerne Haus und Garten oder Wohnung und Balkon neu entdecken. Jeder Winkel wird von der neugierigen Sonne beleuchtet. Sie zeigt uns, wo Hand angelegt werden muss. Ausräumen, reinigen, entrümpeln. So etwas Ähnliches hatten wir uns doch schon zu Beginn des Jahres vorgenommen. Der eigene Körper sollte gleich nach den üppigen Festtagen wieder strammer werden. Dann kam Fasching, Karneval oder Fastnacht dazwischen. Aber jetzt gibt es keine Ausreden mehr. Raus in die Natur. Das Gehirn mit frischem Sauerstoff versorgen. Den Körper entschlacken und entgiften. Den Geist wieder aufnahmefähig machen.

Der Frühling ist angekommen. Und mit ihm die bunte Vielfalt von Blumen und Pflanzen, Sträuchern und Bäumen. Alle recken sich nach dem Licht. Überall sprießen die jungen Triebe. Bald duftet es allerorts nach den süßen Blüten der neu erweckten Flora. Frische Schnittblumen bereichern jeden noch so kleinen Tisch. Kräuter sammeln ist angesagt. Die Wiesen sind bald voll mit den wertvollen natürlichen Helfern und beliebten Gewürzen.

Auch unsere Herzen freuen sich über die neuen Gefühle, die auf uns zukommen. Die Welt wird wieder unter einem ganz neuen Aspekt wahrgenommen. Der Geist setzt eine unschlagbare, unglaublich starke Energie frei. Der träge Winterschlaf ist beendet. Nach dem Frühjahrsputz in den eigenen Räumen wird die Garderobe durchgecheckt. Was passt wieder oder noch? Im Kopf sind wir schon einen Schritt weiter. Unser Körper folgt ihm ohne, dass wir es uns bewusst werden. Die Bewegung in der frischen Luft lässt die Pfunde purzeln, strafft unsere Haut und befreit unzählige Glückshormone, die unsere Lebensfreude ankurbeln und das Glas gleich halb voll sehen lassen.

Projekte werden konkreter betrachtet. Pläne werden gezielter durchgesetzt. Entschlossenheit und Durchsetzungsvermögen triumphieren über den inneren Schweinehund. Der ist nun zum Aussterben verbannt. Die Welt erneuert sich und wir wollen mithalten und dabei sein.  

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0