Über die Liebe

Auch an den Tagen, die nicht so einfach sind, in denen vielleicht sogar mal heftig gestritten wird, lauert im Hintergrund die Liebe. Dieses tiefe Gefühl, dem man nicht entgehen kann, wenn es einen richtig erwischt hat. Wenn man einen Menschen so akzeptiert wie er ist. Mit all’ seinen Fehlern und Schwächen.

Die Stärken und Tugenden dürfen nicht selbstverständlich werden.

Wir müssen uns täglich neu erfinden, neu lieben und immer wieder etwas Neues am Anderen entdecken. Das ist nicht schwer, wenn man offene Sinne dafür hat und es auch will.

Ich suche nicht danach, ich finde meine kleinen Überraschungen. Das entzückt noch mehr und streicht alle negativen Momente aus dem Gedächtnis. Das ist die beste Methode, mit der man seine Liebe tagtäglich auffrischen kann und soll(te).

Es sind die kurzen Augenblicke, die kleinen Details, die uns verschwören. Auf die wir stets achten sollten. Sie begegnen uns in jedem Moment. Lasst sie nicht von der schnelllebigen Oberflächlichkeit verschlingen. Genießt sie für einige Sekunden länger. Nehmt sie in eure Seele auf und gebt ihnen einen besonderen Platz auf eurem Memory Lane. Damit ihr sie abrufen könnt, wenn die Wolken sich wieder einmal verdunkeln. Wenn wir glauben, alles hinschmeißen zu müssen, einfach weglaufen wollen. Wenn die Nerven und der Stress uns Schaden wollen. Dann holt euch diese schönen Augenblicke, diese großartigen Details, wieder aus eurer Erinnerung. Und wiegt sie auf mit der momentanen Widrigkeit. Ist es sie Wert, dass der Ärger die Oberhand bekommt?

Mal ganz ehrlich: Oft trampeln wir doch nur auf Kleinigkeiten, die sich schon Minuten später selbst in Lächerlichkeit auflösen. Nur zugeben wollen wir es nicht. Wenigstens nicht sofort – vielleicht etwas später – mit einem Augenzwinkern.

Miteinander reden ist wichtig. Bis man irgendwann diese wunderschöne Stille erreicht, in der das Verstehen nicht leidet und das Vertrauen sich verbreitet.

Ich habe diese Stille während unserer vielen gemeinsamen Autofahrten kennengelernt. Sie war wohltuend und half auch, einiges zu verarbeiten.

Die Gedanken werden klarer.

Wenn dann die Sätze sich wieder hören lassen, haben sie oft einen ganz liebevollen, sanften Unterton. Der die gemeinsamen Gefühle zum Schwingen bringt. Der die entspannte Atmosphäre neu entfaltet.

Die Reise tut gut. Das Ziel ist die Lebensfreude. Ihre Gratifikation ist die Liebe.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0