Herbstblues - Zeitverschiebung - Winterblues

Der schöne Teil des Herbstes endet oft mit der Zeitumstellung. Die Farben werden blasser. Der Nebel wird dichter. Die Kälte wird feuchter. Die Dunkelheit überrascht uns schon mitten am Nachmittag. Angeblich bekommen wir eine Stunde zurück, die uns im Frühling genommen worden ist. Dabei können wir sonntags doch so lange schlafen wie wir wollen, wenn wir keinen Job haben, der unsere Zeiten auch am Wochenende bestimmt. Da muss niemand kommen und mir sagen, ich soll/muss/kann heute eine Stunde länger schlafen. Will ich das überhaupt? Mein Körper sagt „Nein“. Mein Geist ist schon lange auf der Suche...

Und doch sind die Straßen leerer...

Ab heute sind die Tage kürzer, steht uns weniger „helle Zeit“ zur Verfügung. Wenigstens signalisieren unsere Gefühle diese Eindrücke. Wir nehmen die Dunkelheit wahr und vermissen schon bald die Helligkeit. Ein letztes Mal leuchten die Farben der Blätter in einem seltenen Sonnenstrahl.

Kerzenlicht und heiße Schokolade, Glühwein und süße Plätzchen. Jetzt beginnt die Kuschelzeit. Schnell findet man seinen Lieblingsplatz, egal, ob im Bett, auf dem Sofa, in einem gemütlichen Sessel. In Sichtweite knistert ein loderndes Kaminfeuer, daneben duften Zweige und Kastanien. Schnell kommt eine wohlige Stimmung auf. Untermalt von der eigenen Lieblingsmusik. Umrahmt von interessanten Gesprächen mit Freunden, egal, ob persönlich oder im Internet. Ein anregender Austausch involviert unsere Sinne ebenso intensiv wie ein unterhaltsamer Text oder ein spannendes Buch.

Es muss ja nicht immer ein Roman sein. Es gibt so schöne Erzählungen, deren Kurzweil vielfach unterschätzt wird. Es gibt nicht nur fesselnde Krimis, auch Sachbücher können einen mit- und hinreißen. So wie die Poesie nicht verkannt werden sollte. Gerade sie stellt eine ganz besondere Kunst dar. Ihre Zeilen verhelfen, in einem geheimnisvoll mitschwingenden Rhythmus, so manchem Thema sich leicht verständlich zu vertiefen oder erzählen manchmal sogar eine ganze Geschichte.

Es gibt viele Stilrichtungen und Vorgehensweisen, die sich von unserem Geschmackssinn helfen lassen. Wichtig ist nur das Ziel, dem Winterblues keine Chance zu geben.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0