Frühlingsgefühle

Die Luft ist noch prickelnd kalt. Dessen ungeachtet, sprießen, schon seit Wochen, alle möglichen Frühlingsboten aus der Erde. Schneeglöckchen, Krokusse, Sträucher aller Art. Der graue Winter muss langsam Farbe bekennen. Auf den Märkten wird es immer bunter. Primeln, Narzissen, Tulpen und Veilchen sollen unsere Welt wieder bunter gestalten.

 

Balkone und Gärten füllen sich mit farbenfroher Osterdekoration. Das christliche Frühlingsfest kommt in diesem Jahr sehr früh. Da hatte es in der Vergangenheit auch schon einmal Schnee gegeben. Ich muss mich nur an einen wunderschönen Kurzurlaub an den Tegernsee erinnern. Was für ein Schneesturm begleitete unseren Osterspaziergang!

 

Jeder Winkel unserer Wohnräume wird allmählich mit eindringlichen Sonnenstrahlen beleuchtet. In diesem gleißenden Licht muss man zuweilen sogar die Augen schließen. Nach so vielen Wochen Regen und, vor allem, bedecktem Himmel, sind wir es gar nicht mehr gewohnt.

 

Augen auf und ran an den Frühjahrsputz! Was hat sich da alles in den Ecken und versteckten Winkeln angesammelt!

 

Verstaubte Bequemlichkeit lebloser Tage!

 

Die Trägheit des Winters wird vom Frühjahr vertrieben!

 

Mit der ersten ausdauernden Sonne geht es raus aus der müden Heizungsluft. Das Gehirn stärkt sich mit frischem Sauerstoff. Jede Bewegung fällt uns leichter. Mit jedem Schritt geht der Körper seiner natürlichen Entschlackung entgegen. Pfunde purzeln und die Haut wird gleich straffer und glatter und bekommt eine gesündere Farbe. Die befreiten Glückshormone kurbeln unsere Lebensfreude an. Wir sehen das Glas jetzt halb voll und nicht mehr halb leer.

 

Der Frühling erweckt unsere Sinne. Wir werden aufnahmefähiger für die Vielfalt an Farben und Düfte, die jetzt schon in der Natur aufblühen. Von ihnen geht eine wunderbare, unermessliche Energie aus. Wir müssen sie nur aufnehmen und in unsere Räume, in unseren Geist bringen. Dann können auch die Pläne und Projekte konkreter betrachtet und gezielter durchgesetzt werden.

 

Die Natur erneuert sich. Die Welt steht an. Wir wollen dabei sein.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0