Der Klimawandel bringt auch Gutes mit sich

 

Durch den Klimawandel wird es im Herbst immer wärmer und bunter. Die Farben explodieren auf den Blättern wie die Blumen im Frühling. Ihre Palette ist jedoch eine viel wärmere. Es geht fast nur um sonnige Nuancen. Ja, man sollte die Farben in der Natur jetzt nicht als verfault und tot ansehen, sondern in ihnen noch die letzten Sonnenstrahlen erblicken. Schließlich sind es warme, herzliche Tonabstufungen von hellem Gelb bis hin zu dunklem Braun, von knalligem Rot bis tief ins satte Violett. Aufgefrischt von hellem Immergrün. Die Wälder entlang unseren Straßen, die Bäume und Sträucher in jedem Park und den vielen Gärten kleiden sich mit warmen Tönen, die es uns leicht machen, in die kuschelige Saison einzutauchen. Die Düfte draußen haben eine erdige Note. Sie bringen uns auf den Geschmack von Pilzen und Trauben und Birnen und Zwetschgen und bald auch auf heiße Getränke und ausgereifte Rotweine.

 

Weiterhin ist auch die Sonne wohlwollend warm. Ihre Strahlen begeistern uns und lassen bestimmt keinen Herbstblues aufkommen. Unsere Begeisterung wird angeheizt von den milden Temperaturen, die es uns ermöglichen, weiterhin im Freien zu chillen, weiterhin bei Kerzenlicht draußen mit Freunden gute Gespräche zu führen, ein Glas Wein zu genießen, die sommerlichen Urlaubsgefühle noch einmal aufkommen zu lassen.

 

Der Regen wird uns früh genug in die Häuser vertreiben. Die Nebel werden uns weidlich bald die Sicht auf den Straßen nehmen. Daher freue ich mich auf die letzten schönen Tage, nennt sie wie ihr wollt. Spätsommer? Oder lieber Goldener Herbst? Darin ist schon das Zauberwort enthalten, für das unser Gemüt Purzelbäume schlägt: GOLDEN. Damit verbinden wir Glanz, Reichtum, Schönheit und Wohlbefinden. Das wünsche ich euch alles für die kommenden Wochen und die nahende Zukunft.

 

Ein überaus netter und ebenso bekannter Professor hat vor kurzem bei einer seiner sehr unterhaltsamen Vorlesungen gesagt:

 

Die Zukunft ist nur eine Reflexion der Vergangenheit.

 

Dieses beflügelte Wort möchte ich gerne ein wenig ausbauen. Holt euch die schönen Erinnerungen und wertvollen Erfahrungen aus eurer Vergangenheit und nehmt sie mit in die Zukunft. Das führt euch zu einer wunderbaren, energiereichen Tatkraft und stärkt euer Selbstbewusstsein.

 

Der Klimawandel sollte auch in unseren Köpfen ein wenig mitnehmen und sich von den Depressionen der kalten, feuchten Monate verabschieden. Mit einem goldenen Wellness-Depot in eurer Seele wird es auch gelingen!

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0