Schaurig schön...

... sind die Abgründe von Lina Mortensen

 

Ich liebe gute Kriminalromane. Meine Favoritinnen sind Agatha Christie und Patricia Highsmith. Aber letztes Jahr habe ich eine zeitgenössische Autorin kennengelernt, die mich mit ihren spannenden Erzählungen sofort begeistert hatte.

 

Ihre Kurzgeschichten sind genauso bestürzend und fatal wie der Titel des Buches. Jedoch bleibt der fesselnde Schreibstil der Autorin stets elegant. Ihre Liebe zum Detail bringen den Leser gerne in eine verworrene Geschichte, aus der es keinen anderen Ausweg gibt als mit angehaltenem Atem das Ende herbeizulesen. Und das entspricht oft wirklich dem Titel dieser Sammlung. Man rauscht durch die Erzählung bis man abrupt an einen dieser Abgründe kommt und anhalten muss. Es geht nicht mehr weiter. Ups ... das Finale wird zur Ohrfeige, zum Paukenschlag, zu einer hochgradigen Überraschung. Und noch einmal liest man die letzte Seite, die letzten Abschnitte... aber es geht nicht weiter. Das war das Ende! Mal ironisch, mal brutal, aber meist unvorhergesehen. Nur einmal konnte ich es vorausahnen, konnte ich mich psychisch darauf vorbereiten.

 

Ich warne alle Leser dieses Buches:

Es macht süchtig!

Man will mehr!

 

Deshalb habe ich es schon zweimal gelesen!

 

Für das Jahr 2018

 

wünsche ich

Lina Mortensen

viel Zeit zum Schreiben,

damit der Lesegenuss bald weitergehen kann...