Mein Blog über Norwegen

 

 

Das vergangene Jahr brachte überraschende Ergebnisse auf meinen Blog.

 

Zunächst einmal vielen, herzlichen Dank an alle meine Leser! Monat für Monat kommt ihr in einem enthusiastischen, dreistelligen Bereich auf meine Blogseite! Nicht einmal im August gab es eine Flaute! Im Gegenteil! Es war der zweitbeste Monat für meine Besucher und ihre Seitenaufrufe! Der Spitzenmonat ist sogleich im Januar gewesen. Gerührt war ich vom Dezember, als ich keinen Blog schreiben konnte, weil ich sehr große, familiäre Probleme hatte. Auch in diesem Monat habt ihr mich nicht alleine gelassen und seid im dreistelligen Bereich geblieben.

 

Überaus erstaunt war ich jedoch, welche Blogbeiträge (immer noch) am liebsten gelesen werden:

 

Der Ansturm auf meine persönliche Meinung über den DSGVO war eigentlich vorprogrammiert.

 

https://www.marinazimmermann.de/2018/05/18/keine-angst-vor-dem-dsgvo/

 

Ein heißes Thema, das natürlich alle interessiert, die sich im Netz aufhalten. Jedoch liegt dieser Blog „nur“ auf Platz drei!

 

Die ersten beiden Plätze werden weiterhin von zwei Beiträgen besetzt, die eigentlich schon etwas älter sind.

 

Platz zwei wird von Oscar Wilde beherrscht, den ich im Februar 2015 zitierte: Nichts ist so aufreizend wie die Gelassenheit.

 

 https://www.marinazimmermann.de/2015/02/25/nichts-ist-so-aufreizend-wie-die-gelassenheit-oscar-wilde/

 

 

Absoluter „Bestseller“ bleibt aber Norwegen. (Auch in den ersten Wochen dieses Jahres ist er immer noch oder schon wieder voll im Rennen!) Meine Eindrücke und Vorurteile vom Juni 2016.

 

 https://www.marinazimmermann.de/2016/06/16/norwegen-eindr%C3%BCcke-und-vorurteile/

 

 

 

 

Deshalb habe ich mir fest vorgenommen, in diesem Jahr wieder mehr zu bloggen. Es gibt jeden Tag so vieles, über das ich schreiben möchte. Manchmal fehlt mir die Zeit, manchmal aber auch der Mut. Den habe ich von euch wieder bekommen! Und dafür bin ich euch allen dankbar!

 

 

 

Meinen Genussblog musste ich leider einstellen, trotz sehr guter Besucherzahlen. Die Seite war zu restriktiv. Man konnte sich nicht auf ein bestimmtes Rezept einklicken. Deshalb wird ein Kochbuch daraus entstehen.

 

 

Der italienische Blog hat dasselbe Schicksal eingeholt. Vielleicht integriere ich ihn auf der deutschen Blogseite. Mal hin und wieder einen italienischen Text dazwischen. Was meint ihr?

 

https://www.marinazimmermann.de/2018/05/18/keine-angst-vor-dem-dsgvo/

Kommentar schreiben

Kommentare: 0