Plastik und seine Wertschätzung

 

 

 

Ich liebe schön gedeckte Tische. Meine Gäste schätzen das sehr! Auf dem Foto sieht man sehr gut, wie es bei meinem letzten Gartenfest ausgesehen hatte. Den großen Tisch für zehn Personen hatte ich mit einem kleinen „Nebentisch“ erweitern müssen. Aber an Keramiktellern, Edelstahlbesteck und Gläsern fehlte es nicht! Es gibt sehr seltene Momente, in denen ich mich in meinem bisherigen Leben dazu überwinden konnte, aus Plastikgeschirr zu essen. Mit Plastikbesteck schmeckt mir nichts, nicht einmal eine Currywurst.  Strohhalme fand ich schon als Kind ekelhaft. Heute gehe ich den Strohhalmen weiterhin aus dem Weg. Ich mag auch nichts, was in meinem Glas schwimmt. Ob Eis oder Früchte oder was auch immer. Cocktails und gute Aperitife kann man auch ohne Strohhalme trinken!

 

Wie ihr seht, brauche ich kein Plastik zum Essen! Deshalb tangiert mich das neue, diesbezügliche EU-Verbot überhaupt nicht. Jedoch kann ich den Plastik-Hype, der so manchen Mitbürger beinahe hysterisch werden lässt, einfach nicht nachvollziehen!

 

Wer daraus isst oder trinkt

 

sollte seinen Abfall anschließend dort entsorgen,

 

wo er hingehört!

 

Aber mittlerweile sind auch viele Straßenränder, Wälder und Wiesen in Deutschland voller Papier, Plastik, Flaschen und was man sonst noch im Auto oder auch outdoor konsumiert. Demnach liegt es wohl am Menschen selbst, wenn er sich die Welt als riesengroße Müllhalde vorstellt.

 

Gegen Ignoranz wird wohl kaum irgendwann ein Kraut wachsen

 

oder irgendein Wissenschaftler eine Pille oder ein Impfserum erfinden können.

 

Schade! Sehr schade! Kinder und Jugendliche zur Müllentsorgung einsetzen macht überhaupt keinen Sinn. Daraus lernen sie nur, dass immer jemand kommen und den Dreck abräumen wird.

 

Deshalb finde ich es noch dümmer und ignoranter, Plastik einfach per Gesetz verbieten zu wollen! Wir brauchen dieses hygienische Material! Es ist für uns genauso wichtig wie die elektrische Energie. Auf die will wohl auch niemand mehr verzichten. Wir müssen nur intelligenter mit dieser Materie umgehen. Das ist alles!

 

Ich habe dreißig Jahre im europäischen Ausland gelebt. Vorwiegend Italien und England, doch auch eine gewisse Zeit in Frankreich. Vor einigen Jahren bin ich wieder nach Deutschland zurückgekehrt.

 

Wie schwer viel es mir zu Beginn, im Supermarkt Obst und Gemüse einzukaufen. Nirgendwo fand ich einen Plastikhandschuh! Dabei ist es doch scheußlich, mitansehen zu müssen, wie die Leute das offene Obst und Gemüse mit ihren Händen betasten. Woher soll ich wissen, welche Krankheit sie gerade überstanden haben? Vielleicht ist der Keim noch in ihnen? Wann haben sie zuletzt ihre Hände gewaschen? Was hatten sie vorher berührt? Aber der Clou kommt erst an der Kasse! Wenn ich den offenen Salat auf dem wirklich dreckigen Band rollen sehe! Geht’s noch? Bitte jetzt keine Ausländer-Ausreden! Es sind überwiegend Deutsche mit deutschem Hintergrund, die diese Unart an den Tag legen!

 

Hier ist Plastik wirklich angesagt! Genauso wie im medizinischen Bereich. Wer will denn schon die Spritze bekommen, die bei einem anderen Patienten benutzt worden ist! Hallo! So kann man auch Krankheiten verbreiten! Wie wollt ihr eure Tabletten erhalten? Offen in die Hand? Also bitte!

 

Glas ist ebenfalls sehr hygienisch. Hat aber leider den Nachteil, dass es nicht so robust ist wie Plastik. Plastik ist und bleibt die hygienischste Verpackung, die der Mensch erfunden hat. Das eigentliche Problem ist nicht die Plastik und ihre Nutzung, sondern wohl eher ihre inkompetente Entsorgung.

 

Ich sehe viele junge Menschen, die sich mehr Nachhaltigkeit wünschen. Das ist sehr erfreulich und gibt mir Hoffnung. Ich wünsche mir ebenso mehr Respekt für die Umwelt und für uns untereinander. Dann ergibt es sich auch die Diskussion über das wirklich hygienische Material Plastik.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0