Kommentare: 7
  • #7

    Jorge D.R. (Dienstag, 14 März 2017 11:38)

    Wow, was für eine Seite! Abwechslungsreich. Informativ.
    Du bist eine sehr vielseitige Frau.
    Ich werde wiederkommen.

    Greetings from
    Kitchener-Waterloo, Ontario, Canada

  • #6

    Manuela (Donnerstag, 09 März 2017 10:07)

    Liebe Marina,
    nun bin auch ich auf Deiner Homepage gelandet und was ich hier zu lesen bekomme, sowie erfahren darf, gefällt mir sehr gut.
    Ich freue mich Dich durch FB kennen gelernt zu haben und noch weiter kennen lernen zu dürfen.
    Herzliche Grüße aus Österreich,
    Manu

  • #5

    Bernd Paruschke (Samstag, 23 Juli 2016 02:20)

    Sehr verehrte Marina,
    seit ein paar Tagen lese ich begeistert in Ihrer "Edelsteinsammlung" und höre in das Hörbauch "Wer liebt...vergibt" von Frieda Lamberti hinein, das wohl von Ihnen gesprochen wird (?).

    Ihre mich sprachästhetisch sehr ansprechenden Zeilen zeugen von sensibler Eloquenz und Einfühlsamkeit in Umgebungen, Situationen und Seelenlandschaften, durch die es Ihnen mit Ihren Worten gelingt, beim Leser innere Bilder entstehen zu lassen.

    Edelsteine mit ihrem Schillern bei ihrem Spiel mit dem Licht und die sinnliche Ausstrahlung eines Menschen, der uns unsere Affinität zu ihm spüren lässt, Emotionen der Hingabe und des Begehrens in uns weckt, haben vieles gemeinsam.

    In der "Tiefenhermeneutik" der Psychoanalyse wird unsere Faszination für alles Glänzende, Funkelnde und Schillernde als der äußere Widerschein unserer libidinösen Energie gedeutet.

    Zwischen dem Prinzip der Gemmologie, etwas über die charakteristischen Eigenschaften eines Edelsteines zu erfahren, ohne ihn dabei auch nur eine Spur zu beschädigen oder gar zu zerstören, drückt sich für mich gleichsam in Ihren Worten aus.

    Ich vermute, dass Sie ebenso behutsam in Ihrem Verhalten gegenüber einem Menschen sind, ohne dabei an der Neugierde, etwas über sein Inneres erfahren zu wollen, einbüßen zu müssen.

    Wie lernen wir einen Menschen, seine Persönlichkeitseigenschaften, seine Leidenschaften und oder gar seine Obsessionen kennen?

    Wie erfahren wir etwas über seine Emotionalität und Affinität zu einem anderen Menschen, darüber zu wem er sich besonders hingezogen fühlt, warum dies so ist und warum derjenige sich so verhält?

    So spüre ich selbst, dabei in mich hineinschauend, dass ich mich zu Ihnen durch Ihre Worte hingezogen fühle.
    Meine Motive, die mein besonderes Interesse an Ihnen erklären würden, mögen intellektuellem und irrationalem Ursprungs sein.

    Emotionale Affinität und das mit ihr einhergehende emotionale Engagement scheint der motivationale Schlüssel in uns zu sein!

    Nun schreibe ich leider diese Zeilen, die ich Ihnen schon viel früher schreiben wollte, zu einem Zeitpunkt als sich seit gestern Abend in Ihrer Region in München Schreckliches zugetragen hat.

    Diesmal trifft es direkt Deutschland in diesen schlimmen Zeiten gravierend zunehmender Intoleranz, in der Vorurteile und Feindbilder mehr und mehr das Verhalten der Menschen bestimmen, die inzwischen an vielen Orten unserer Welt in mörderische Gewalt münden.
    In diesem Sinne sind trotz der Zeilen an Sie meine Gedanken gleichzeitig bei den Opfern und ihren trauernden Hinterbliebenen!

    Ich wünschen Ihnen trotzt dieser Ereignisse oder ganz besonders deshalb ein wunderschönes Wochenende und bin gespannt auf Weiteres, das ich von Ihnen lesen und hören werden!

    Mit lieben Grüßen aus Hannover

    Bernd Paruschke ("ImagineMoments" bei Google-Plus)

    mailto: bernd.paruschke(at)t-online.de

  • #4

    Светлана Петровна (Freitag, 13 November 2015 13:27)

    Марина, я провела сегодня с Вами довольно много времени. Это было интересно и приятно. Спасибо

  • #3

    Carsten Bachert (Donnerstag, 24 September 2015 21:24)

    Liebe Frau Zimmermann,

    vielen Dank für Ihre meine Kunst begleitenden Worte.

    Es berührt mich, wenn Betrachter eine sie persönlich betreffende Beziehung zu den Objekten aufbauen.
    Wenn man spürt, seine eigene Lebenssituation spiegelt sich hier.

    Die plötzliche Sichtbarkeit dieser inneren Gefühle kann ein Impuls sein.

    Den Mut zu finden neue Wege zu gehen.

    Ich hatte gerade auf diesem Markt, auf dem wir uns trafen sehr viele tiefe Gespräche.

    Dies allein war mir schon genug Ansporn, meinen sich mir öffnenden Weg auch weiterhin zu beschreiten.

    Frei in der Kreativität, der Liebe zu allem Schönen. Weg vom Kommerz.

    L’art pour l’art

    Liebe herzliche Grüße an Sie
    Carsten Bachert
    ( www.afterwork-art.de )

  • #2

    E.A. Birk (Montag, 15 September 2014 12:17)

    Liebe Frau Zimmermann, wir haben Ihre Homepage per Zufall gefunden und sind hängen geblieben. Wir haben uns hier sehr wohl gefühlt! Wir schauen bestimmt noch mal rein!

    Liebe Grüße E A Birk

  • #1

    Veronika Ciampa PS Vero KAa- Autorin- (Freitag, 03 Januar 2014 21:05)

    Liebe Frau Zimmermann, eine einfallsreiche Homepage. Hier habe Ich etwas gefunden, was ich schon gesucht habe. Liebe Grüße Veronika Ciampa